Ein Rückblick auf 46 Jahre Sportgeschichte

Am 7. April 1970 wird die Sporthilfe ins Leben gerufen. Sie möchte den Schweizer Athleten bessere Chancen im internationalen Wettbewerb verschaffen. Seither hat die Stiftung rund 125 Millionen Franken in den Schweizer Sport investiert und rund 17'500 Sportler gefördert. Von Legenden wie Hippolyt Kempf und Vreni Schneider bis hin zu heutigen Stars wie Simon Ammann und Fabian Cancellara – zahlreiche Sportgrössen haben in den vergangenen vier Jahrzehnten von der Sporthilfe profitiert.

Während die Stiftung früher Elitesportlern unter die Arme griff, fördert sie heute 885 Talente aus mehr als 50 Sportarten. Kurzum: Die Sporthilfe ist aus dem Schweizer Sport nicht mehr wegzudenken.